Firmen Logo Fahrschule Monika Germann

Auszug aus Fev: $48a Begleitetes Fahren mit 17

Begleitetes Fahren mit 17

Die wichtigsten Punkte:

Ausbildung:
  • Beginn der Ausbildung mit 16 1/2 Jahren möglich,
  • Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich,
  • Ausbildungsinhalte entsprechen den der Ausbildung für die Fahrerlaubnis der Klassen B, B96 und BE.
Prüfungen:
  • Theoretische Prüfung frühestens drei Monate vor der Vollendung des 17. Lebensjahres,
  • praktische Prüfung frühestens einen Monat vor dem 17. Geburtstag.
Nach bestandener Prüfung:
  • Wenn das 17. Lebensjahr bereits vollendet ist, händigt der Prüfer nach erfolgreicher Prüfung, die Prüfungsbescheinigung direkt aus,
  • wer das 17. Lebensjahr am Prüfungstag noch nicht vollendet hat, erhält die Prüfungsbescheinigung durch die zuständige Fahrerlaubnisbehörde,
  • die Prüfungsbescheinigung gilt nur in Deutschland als Fahrerlaubnis. Es werden darin der oder die Begleiter eingetragen,
  • nur in Begleitung dieser Person(en) darf die Fahrerin oder der Fahrer ein Kraftfahrzeug führen,
  • die Prüfungsbescheinigung enthält kein Passfoto, deshalb muss beim Fahren immer der Personalausweis (oder Reisepass) mitgeführt werden,
  • Fahrten ohne eingetragene Begleitpersonen (bzw. deren Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze oder anderer berauschender Mittel) werden geahndet und haben den Widerruf der Fahrerlaubnis zur Folge,
  • mit Erreichen des Mindestalters von 18 Jahren, händigt die Fahrerlaubnisbehörde dem Fahrerlaubnisinhaber auf Antrag einen Führerschein aus,
  • die Auflage, nur in Begleitung zu fahren, entfällt mit dem 18. Geburtstag.
Eingeschlossene Fahrerlaubnisklassen:
  • Die erworbene Fahrerlaubnis schließt die Klassen AM und L ein. Fahrzeuge dieser Klassen dürfen ohne Begleitperson geführt werden.
Probezeit:
  • Mit Erteilung der Prüfungsbescheinigung beginnt die Probezeit. Die Dauer der Probezeit beträgt 2 Jahre.
Begleitpersonen:
  • Begleitpersonen müssen mindestens 30 Jahre alt sein und seit mindestens 5 Jahren ununterbrochen im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B sein,
  • sie dürfen nicht mehr als 3 Punkte im Vekehrszentralregister haben.,
  • die Begleiter müssen namentlich benannt und in der Prüfungsbescheinigung des Fahrerlaubnisinhabers eingetragen werden,
  • die Anzahl der Begleiter ist nicht festgelegt, es muss aber jeder Begleiter in der Prüfungsbescheinigung eingetragen sein,
  • nachträglich können Begleitpersonen eingetragen werden. In diesen Fällen muss eine neue Bescheinigung ausgestellt werden,
  • die gesetzlichen Vertreter (i.d.R. die Eltern) müssen bei Antragstellung ihr Einverständnis mit der/den Begleitperson/en erklären.
Vorbereitungskurs für Begleiter:
  • Die Teilnahme wird empfohlen; sie ist aber nicht verpflichtend vorgeschrieben,
  • Vorbereitungskurse werden durch Fahrschulen und die dort beschäftigten Fahrlehrer durchführt,
  • im Vorbereitungskurs werden die Grundlagen und die rechtlichen Rahmenbedingungen besprochen. Es werden auch spezielle Fragen des begleiteten Fahrens diskutiert, wie z. B. das Schaffen einer entspannten Atmosphäre im Fahrzeug und der Umgang mit Konfliktsituationen.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Fahrschule